top of page
  • AutorenbildMarcus Schütz

Heizung aus - Air Defender an

Aktualisiert: 28. Juni 2023

Grüne Politik zwischen Sonne und Krieg

Manikarnika Ghat am Ganges: Verbrennungsplatz der Hindus


Ich wandere durch Varanasi, Kultstadt am Ganges. Es ist Nacht und es ist kalt. Überall lodern Flammen auf den Stufen zum Fluss hinab. Die ersten Flämmchen sind kleine Lagerfeuer, an denen sich Menschen wärmen, die kein Dach über dem Kopf haben. Die Wegelagerer werfen alles in das Feuer, was sie auf den kargen Stufen finden können. Die gelben Flammen haben blaue, grüne, rote Flammenspitzen. Der Qualm, der aufsteigt, ist beißend in der Nase. Da brennen die achtlos weggeworfenen Plastikteller vom Fastfood-Restaurant genauso, wie die, sauberes Wasser versprechenden, PET-Flaschen von Nestle & Co.


Vor dem nächsten Ghat türmen sich Holzstapel bis hoch in den dunklen Himmel. Die Feuer, die hier lodern, sind deutlich größer. Bis zu 300 Leichen werden hier täglich verbrannt, rund um die Uhr, Tag und Nacht! Ein jahrtausendalter hinduistischer Kultort, der Biomasse in Kohlendioxid und Feinstaub verwandelt. Inzwischen liegen die Wälder, die für Brennholz abgeholzt werden, viele hundert Kilometer entfernt, am Fuße des Himalayas. Zwischen hier und dort wächst wenig nach.


Für Deutschland zerbrechen wir uns den Kopf über noch teureres Heizen. Mitten in Europa lodern die Flammen hoch in den Himmel hinauf. Mit jedem Bombentrichter entsteht ein neuer Herd. Deutschland verdient sich dumm und dämlich an jedem Krieg auf dem Erdenrund. Deutschland ist der fünftgrößte Waffenexporteur der Welt - mit der grünen Politik im Rücken Tendenz steigend. In Ostdeutschland brennen hektarweise Wälder ab, die sich über die Brachen des heißen und kalten Krieges gelegt hatten. Die Sonnenaktivität hat im letzten Jahrzehnt insbesondere im Spektrum der UV-Strahlung zugelegt, erhöht damit einerseits das Risiko auch außerhalb der tropischen Klimazone an Hautkrebs zu erkranken und führt andererseits zum Aufheizen der Hochatmosphäre. Ohne Zutun des Menschen hat sich Anfang des Jahres ein größeres Stück von der Sonne abgelöst, Elon Musk verlor mehrere seiner Satelliten schon beim Start. Sie verglühten beim Austritt aus der Erdatmosphäre. Solche kosmischen Auswirkungen sind zu wenig untersucht, könnten aber auch die Tektonik der Erde weiter beeinflussen: Plattenverschiebungen ändern die Bewegung des Erdkörpers und führen zu vermehrten Vulkanausbrüchen, die einen deutlich höheren Effekt auf das Klima hätten als anthropogene Einflüsse.



Doch mit „Air Defender 23“ surfen wir tiefer in den dritten Weltkrieg hinein und dann brauchen wir uns um ungewöhnliche Klimaänderungen sowieso keine Sorgen mehr zu machen. Hauptsache die Heizungsauflagen werden schnell durchgesetzt. Das kurbelt schließlich die Wirtschaft an und drängt den kleinen Bürger weiter in tiefe Armut. Die Schere klafft immer weiter auseinander. Hoffentlich brechen die Fehlkalkulationen der NATO endlich die Arroganz des Westens.



© Marcus Schütz 2023

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page